Lotus Notes Client

Lotus Notes Client unter Citrix MetaFrame / Presentation Server

Viele Unternehmen setzen immer noch den Lotus Notes Client unter Citrix MetaFrame oder Presentation Server als Email-Client ein und haben diverse Probleme bei der Stabilität oder bei Ausfällen einer der Komponenten wie Domino Server, Fileserver, Citrix MetaFrame / Presentation Server als Terminal-Server oder einer der Netzwerkverbindung zwischen den Servern. Die Folge sind leider oft offene Terminal-Serversitzungen, offene Files oder korrupten persönlichen Lotus Notes Files eines Benutzers, die dafür sorgen, dass die Anwender nicht ohne Probleme sofort mit dem Lotus Notes Client weiter arbeiten können.


Wir haben eine Lösung für diese Probleme entwickelt, die diese Probleme weitestgehend ausschließen kann. Nach globalen Störungen können meistens fast alle Anwender sofort einen funktionierenden Lotus Notes Client starten oder sogar störungsfrei weiter arbeiten. Gern können wir prüfen, ob diese Lösung bei Ihnen einsetzbar ist und bei Bedarf individuelle Anpassungen vornehmen sowie das System bei Ihnen in die Terminal-Server-Umgebung integrieren und das bestehende Startverfahren ablösen oder migrieren.

Ihre Vorteile im Überblick

  • deutlich weniger Ausfälle
  • zufriedenere Lotus Notes Benutzer
  • hohe Verfügbarkeit des Lotus Notes Client
  • Lotus Notes Client ist auch nach Verbindungsproblemen zum Domino-Server wieder startbar
  • Entlastung von first und second Level Support
  • mehr Zeit der Administratoren
  • Kostensenkung und Fehlerreduzierung
  • Entlastung der Fileserver (Traffic + Datenwachstum)
  • Entlastung der MetaFrame Terminalserver
  • weniger Netzwerktraffic
  • keine Total-Ausfälle durch Fileserver, Filecluster oder Netzwerkprobleme
  • weniger Restores der persönlichen Lotus Notes Einstellungen

Standard-Implementierung des Lotus Notes Clients

Der Lotus Notes Client wird standardmäßig so auf einem Terminalserver implementiert, dass die anwenderspezifischen Lotus Notes Konfigurationsdaten auf dem Homelaufwerk in einem speziellen Unterverzeichnis wie zum Beispiel H:\Notes\Data abgelegt werden und zum Lotus Notes Client Start von dort aufgerufen werden. Dieses Vorgehen hat allerdings einige Nachteile und bringt bekannte Probleme mit sich.

Probleme der Standard-Konfiguration

  • wachsendes Datenaufkommen auf den Homelaufwerken
  • Datenbanken wie die cache.ndk und die bookmark.ndk wachsen an
  • stetige Kommunikation über das Netzwerk zu Datenbanken log.nsf, cache.dsk und names.nsf, ...
  • Notesabbruch bei Netzwerkausfällen zum MetaFrame-Server oder File-Server
  • Nach Verbindüngsproblemen kein Lotus Notes Client startbar
  • Manuelles trennen der offenen Lotus Notes Konfigurationsdateien auf Fileserver nötig
  • getrennte Citrix-Sitzüngen sind manuell abzumelden
  • unnötige offene Notes Sitzungen auf MetaFrame Server (Speicherbedarf wächst)
  • persönliche Lotus Notes Konfigurationsdateien (nfs's Dateien) werden korrupt - Restore wird nötig
Home Profil Impressum Kontakt